Discourse (Party) feat. Project 01 by Dirk Leyers & Mirko Hecktor, Mickey & Marzeki, Eva und Optical Longings

Mi. 30.04.2014 | 23:00 h

Discourse (Party) in den Mai mit Live-Sets, DJs und Visuals – „four-to-the-floor“ Mania in der schönsten Etage der Stadt. Die vielleicht beste elektronische Tanzmusik-Party, die wir jemals gemacht haben! Pure House Music – for real, baby. Kommt – es könnte euch gefallen!

// Dirk Leyers

Modularität ist vielleicht ein passender Ausdruck um Produzent und Performer Dirk Leyers vorzustellen. Mit differenzierten Veröffentlichungen und vielen Kollaborationen streift er durch die Welt der elektronischen Musik und hinterlässt dabei seine unverkennbaren Spuren. Im Köln der späten neunziger Jahre produziert Dirk zusammen mit Matias Aguayo als Closer Musik einen stimmungsvollen und elektronischen Sound, einnehmend und tanzbar. Veröffentlicht werden Closer Musik auf dem Kölner Label Kompakt. Heute lebt Dirk mit Familie in Berlin und betreibt eine Studiogemeinschaft gemeinsam mit Andy Thoma und Jan Werner von Mouse On Mars. Aktuell ist Dirk zusammen mit NOMAD als Africaine 808 und jüngster Veröffentlichung auf dem New Yorker Label Golf Channel Recordings unterwegs. Zur Discourse freuen wir uns auf ein Live-Set von Dirk in Zusammenarbeit mit Mirko Hecktor als Project 01, deren erste Scheibe „Project 01 EP“ 2013 auf dem Berliner Label Nsyde Music erschien.

// Mirko Hecktor

Detroit, Chicago, München – Deep! DJ, Produzent (Theater-Regisseur, Tänzer, Choreograf, Chef Editor Super Paper, Radio-Host) und Author von »Mjunik Disco. 60 Years of Munich Nightlife« Mirko Hecktor erneut zu Gast bei Discourse. Gefühlvoll spielt sich Mirko wie kein anderer in unsere Herzen, jongliert in seinen DJ-Sets Tracks und Songs – Disco, House, Techno – fernab von Ableton-Minimal/Nu-Deep-House Sackgassen. Gemeinsam mit Dirk Leyers live und als DJ geht’s mit Mirko zur Sache! Unter seiner charismatischen Führung verwandelt sich jeder Dancefloor in einen Rausch – rough, sexy und soulful.

// Mickey & Marzeki

Lange ist die Clubnacht La Boumbox her, jetzt machen Sie sich als Resident DJs der Statt Theater Disco des Theater Bremen einen Namen. Parallel präsentieren Mickey & Marzeki, seit fast zwei Jahren, ihre popkulturelle Reihe Discourse im Programm der Spedition. Inspiriert durch die Pioniere der Disco und House Bewegung, erzeugen sie mit viel Begeisterung und Fingerspitzengefühl eine ganz persönliche Variante der Tanzmusik-Kultur in Bremen.

// Eva

Warm-up DJ-Set von Eva. Die Musikjournalistin, Hörspielmacherin und Radio-Moderatorin (ByteFM, Radio Bremen, ORF) plündert für uns ihren Plattenschrank nach alten Deep-House, Boogie- und Electro-Tunes.

// Optical Longings

Ob im Olympia (Paris), Rio (Berlin), Ü&G (Hamburg) – als Optical Longings streift unser liebster VJ Sebastian Benjamin Riepe (Hamburg) durchs Nachtleben und findet mit seinen Visuals stets die richtige Farbe zum Ton.

discourse-international.com

justicia negada – drei frauen auf der suche nach gerechtigkeit

Sa. 26.04.2014 20:00 bis So. 27.04.2014 20:00

ein veranstaltungstipp für die schaulust!

Die Autorin und Regisseurin Perla de la Rosa erzählt in ihrem Bühnenstück Justicia Negada – Drei mexikanische Frauen auf der Suche nach Gerechtigkeit von dem Schmerz und der Hilflosigkeit in einer von Gewalt zerrütteten Region. Es greift die Thematik der bis heute andauernden Gewalt gegen Frauen auf, die seit den 1990er Jahren in der Grenzregion im Norden Mexikos eine traurige Realität darstellt.

Ausgehend von dem Schicksal dreier Frauen und dem Gerichtsurteil des Falles „Campo-Algodonero gegen Mexiko“, der 2009 vor dem Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte behandelt wurde, kommen in dem Stück vor allem die Mütter der Opfer zur Sprache – alle auf der Suche nach Gerechtigkeit gegen die Machenschaften von Drogenkartellen, organisierter Kriminalität und einem von Unrecht geprägten Staat. Eingebettet in die mythische Saga, die den Fragen nach dem Sein und den Abgründen der Menschheit nachgeht, verleiht de la Rosa mit Justicia Negada nicht nur den Protagonistinnen eine starke Stimme, sondern setzt ein prägnantes Zeichen für Solidarität, Moral und Menschlichkeit. Das Stück wird begleitet mit Live-Musik und Videoausschnitten aus dem Gerichtsbeschluss.

mit Guadalupe Balderrama, Guadalupe de la Mora, Dinorah Goche, Claudia Rivera, Emiliano Molina
Musik: Georgina Meraz  (Cello)
Regie: Perla de la Rosa
Regieassistenz: Raúl Alonso, Díaz Almeida
Bühnenbild: Perla de la Rosa, César Cabrera
Produktion: Daniel Miranda
Kostüm: Cecilia Bueno, Yolanda Espinoza
Multimedia: Óscar

Das Stück ist in spanisch mit deutschen Obertiteln.

Die mexikanische Theatergruppe Telon de Arena gastiert mit freundlicher Unterstützung der spedition auf dem Güterbahnhofsgelände, gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das FemRef der Universität Bremen.

www.telondearena.org
www.bremen-schaulust.de

kleinerdrei

Sa. 12.04.2014 | 18:00 h

kunst musik party | große halle

das bremer dj-kollektiv kleinerdrei, inkl. deko-team unterwegs in der clublandschaft, hat eine eigene idee , wie sich eine gute party mit musik und kunst verbindet. wie bei bisherigen kleinerdrei-veranstaltungen werden lichtinstallationen und visual mapping die halle in szene setzen, ausstellung, konzert und fete begleiten:

der bremer künstler dion stellt ab 18h seine neuen werke aus. dazu gibt es entspannte kopfnicker-beats und frische früchte. in den frühen abendstunden wird die bremer rapcrew firlefans  erstmals zusammen mit einer liveband auftreten. daran schließt die kleinerdrei-fete an – zu disco, chicago & uk house über detroit techno, breaks und trap wird die nacht zusammen gefeiert.

18:00 ausstellung dion
21:00 firlefans (live)
23:00 fete mit djs
lennault
le felix
vcn
aiss
coffea

www.soundcloud.com/kleinerdrei

mock & brangelina

Fr. 11.04.2014 | 21:00 h

hackenporsche | belle étage

mock (post.pre.math­ism, berlin)

mock fordern uns heraus. das trio bewegt sich zwischen sprühenden ausbrüchen und minimalistischer zurückhaltung. ihr eigenwilliger und doch eingängiger sound speist sich etwa aus dem post­hardcore. bands wie karate, honey for petzi oder tortoise sind wichtige einflüsse. treibende melodiösität, rhythmuswechsel, fließende und sich plötzlich ändernde strukturen ergeben zusammen einladenden puzzle­rock zum genaueren hinhören.

http://mockmockmock.de

brangelina (posi­emo­sprechpunk, berlin)

einfach raushauen, einfach machen: brangelina schmettern aus der hüfte, worüber sich andere den kopf zerbrechen. über bandnamen zum beispiel ­- suchmaschinenoptimiert können die anderen sein. hier gibt es parolen und abstraktes, zweifel und aufruhr aus schlagzeug – ­gitarre – ­bass zu quasi sprechgesang. alle verspielt und alles treibend. zwischendurch, wenn nichts mehr einfällt, einfach skaten gehen und superhelden zeichnen – normal.

http://brangelina.bandcamp.com

discourse

Fr. 28.03.2014 | 23:00 h

dcrs | belle étage

discourse präsentiert
»das könnte dir gefallen!«

party mit mickey & marzeki (discourse, statt theater disco, bremen)

seit zwei jahren präsentieren mickey & marzeki ihre reihe discourse im programm der spedition, inspiriert durch die pioniere der disco und house bewegung, in der schönsten etage der stadt. seid dabei wenn sich die belle etage erneut mit viel begeisterung und fingerspitzengefühl in einen tanzenden rausch verwandelt. auch an diesem freitag freuen sich mickey & marzeki auf euren besuch, denn eines ist klar ? ihr seid die party!

lokomotive | ohneland | dj wasserfall

Sa. 15.03.2014 | 21:00 h

konzert | belle étage

21:00 lokomotive (bremen)
22:00 ohneland (bremen)
im anschluss dj wasserfall (greta cottage workshop, haseland | norwegen)

die lokomotive nimmt euch mit auf eine faszinierende reise. mit arabischen melodien auf georgischen maultieren geht es bei mondenschein ins morgenland. mit dampfendem kessel durchfährt sie die mittsommernacht, wilde reiterturniere und ungarische hochzeitstänze. nach einem zwischenstopp im norden knattert die lokomotive entlang des mississippis, vorbei an den bluesverschmierten südstaaten. stampfende rhythmen und knackige bässe treiben sie unermüdlich an. genießt den heißen fahrtwind, feiert tanzbeinschwingend schwitzige partys in den abteilen auf der suche nach dem zielbahnhof.

ohneland sind johannes haase: elektrische geige und effekte – und ingo bohren: trommeln. die beiden spielen auf der basis einfacher aber hierzulande ungebräuchlicher rhythmen. zu schnörkellosen und auf das wesentliche reduzierte trommelrhythmen webt die geige mehrschichtige klang- und taktebenen; intensive sphärische klangwelten, synchrone loops und sich überschneidende rhythmische elemente.; musik, die sich bewusst abwendet von überrepräsentierten taktarten und musikalischen stilrichtungen und konzepten.

anders wasserfall ist dj, macht musik, kommt aus oslo und lebt in bremen. seine organische elektronische musik ist bestimmt von field-recordings, warmen sounds und melodisch-atmosphärischen umgebungen. das findet sich auch  in seinen dj-sets, in denen er sich offen und vielfältig unterschiedlichen genres and styles nähert, die er miteinandermixt.

http://www.lokomotivebremen.de/
http://www.johanneshaase.com/
https://soundcloud.com/wasserfall

latenz-label-nacht #3

Fr. 14.03.2014 | 21:00 h

hackenporsche | belle étage

record releases
mal wieder hackenporsche
konzert + party

koi (live):
human/machine, digital/analog live project. piano, beats, samples, noise, guitar, bass, future, insistent, glamourous, disorientated. koi!

terrorrhythmus (live):
banging 808-beats meets nasty rhythms. search for the floor and get weird!

dj-sets:
onemadarchitect (dtko)
moro (subunternehmen)

http://latenz.org/

fühlen fühlen

Sa. 08.03.2014 15:00 bis So. 09.03.2014 18:00

ausstellung | galerie

schmerz. druck. eng. heiß. kalt. zärtlich.
weich. hart. fest. faulig. warm. flüssig.
naß. wohlig. rau. feucht. glatt. zäh.
porös. ätzend. anfassen. berühren.
tasten. streichen. halten. kontakt. wirken.
fühlen. fühlen.

taktile wahrnehmung, ein ausstellungsprojekt von
schüler_innen des beruflichen gymnasiums der wilhelm wagenfeld schule.

eröffnung: samstag | 15.00
öffnungszeiten:
samstag | 15.00 bis 19.00 | sonntag | 15.00 bis 18.00

“unseen war” screening

Do. 30.01.2014 | 20:00 h

citydataexplosion | galerie + flieseneck

der geplante beitrag “feministische drohnenkritik” fällt leider aus. wir zeigen stattdessen zusammen mit der rosa-luxemburg-initiative bremen den film “unseen war”.
“unseen war” ist teil der kurzfilm-serie “exposing the invisible” des tactical tech collective und untersucht die „physikalische, moralische, politische unsichtbarkeit? der us-amerikanischen drohnen-angriffe auf pakistanischem gebiet. dazu werden aktivist_innen und journalist_innen innerhalb und ausserhalb von pakistan interviewt.
im anschluss gibt es gelegenheit für austausch und diskussion.

die reihe citydataexplosion wird im frühsommer fortgesetzt.

//sound///daten///krieg///stadt/// http://citydataexplosion.tumblr.com/
https://twitter.com/citydata

https://exposingtheinvisible.org/films/7/unseen-war/
https://tacticaltech.org/

http://www.rosa-luxemburg.com/

beatfinder vol. II

Sa. 08.02.2014 | 23:00 h

beatfinder: klappe die zweite! | belle étage

nachdem unsere premiere ein voller erfolg war gehts nun in die nächste runde mit elektroswing vom feinsten. also rein in die dancing shoes und ab auf die tanzfläche!

die röhrenden 20er werden zu neuem leben erweckt von:

rockethead _bremen
https://soundcloud.com/rockethead/rockethead-fusion-festival
nrg sille _oldenburg
https://soundcloud.com/sille-energy/silles-jazzy-winter
heisse pladde _hamburg
https://soundcloud.com/heisse-pladde/heisse-pladde-waterkant-swing
dandy swagger _hamburg

ulli bomans | spoilpark

Sa. 08.02.2014 20:00 bis So. 23.02.2014 20:00

ausstellung | galerie + kleine halle

Für seine großformatigen Collagen arbeitet der in Hamburg und Bremen lebende Künstler und Musiker Ulli Bomans analog zu den musikalischen Prinzipien Sampling und Remix. Unterwegs auf den Straßen von New York, Istanbul, Zürich, Paris sowie einigen deutschen Städten hat der Künstler die sich überlagernden Schichten aus Plakaten und Aufklebern, Tags und Statements, Wortfetzen und Warnschildern im öffentlichen Raum fotografiert und archiviert.
Wie im musikalischen Remix reißt Bomans diese von Witterung und Zerfall gezeichneten urbanen Samplings, Versatzstücke und Erinnerungsspuren zwischen Werbeschildern, Schaufenstern und Hauseingängen per digitalem Verfahren aus ihren ursprünglichen Zusammenhängen und stellt sie neu zusammen. Die Ergebnisse werden ausgedruckt und auf Holzplatten oder direkt auf die Wände geklebt, wo sie für die Betrachter_in als neue Bilder und verdichtete Geschichten erfahrbar sind.

Für die Vernissage sind die Ausstellungsräume der Spedition mit einer Surround-Sound-Anlage ausgestattet, über welche die Klangcollage „Rivenway“ abgespielt wird. Ulli Bomans und der Bremer Sounddesigner Malte Bieler haben die Komposition analog zu den Bildern aus Tonfetzen angeordnet, die sie in Manhatten, Brooklyn und anderen Stadtteilen New Yorks aufgenommen haben.
Ebenfalls zur Eröffnung präsentiert das Bremer Trio „Panatic“ ein elektronisches Liveset, das die Band speziell für Surround-Anlagen konzipiert hat und das mit räumlichen Effekten arbeitet. Danach spielen „Lakriz“ und „Miss the Point“ zwei DJ-Sets, die mit einem experimentierfreudigen Ansatz aus dem weiten Feld der elektronischen Musik schöpfen.

/// vernissage mit
klangcollage ”rivenway” (malte bieler/ulli bomans)
panatic, elektronisches liveset für surround-anlagen (bremen)
dj-sets: lakriz + miss the point
samstag 8.2. | 20:00

/// öffnungszeiten:
freitag | 16:00 – 20:00 | samstag + sonntag | 14:00 – 19:00

Discourse Party #1, 2014

Fr. 24.01.2014 | 23:00 h

DSCRS PARTY #1, 2014 | belle étage
feat. Mickey & Marzeki

Discourse (DSCRS) is back! Next up is a party featuring us! Join us celebrating some DANCEY MUSIC. »Shake ya ass!«

Love, Mickey & Marzeki

feministische drohnenkritik

Do. 30.01.2014 | 20:00 h

der geplante beitrag “feministische drohnenkritik” fällt leider aus. wir zeigen stattdessen zusammen mit der rosa-luxemburg-initiative bremen den film “unseen war” des tactical technology collective über den us-amerikanischen drohnenkrieg in pakistan.

citydataexplosion | galerie + flieseneck

veranstaltung von und mit der feministisch-antimilitaristischen gruppe amiga (hamburg)

“„Was soll das denn sein?“, fragen uns viele. „Was für ein Quatsch!“, denken einige. Nun, das ist alles eine Frage des Blickwinkels. Es geht uns nicht nur um Drohnen als immer mehr ins Rampenlicht geratene militärische Kontroll- und Tötungsgeräte.
Wir wollen am Beispiel Drohnen feministische Kritik und Antimilitarismus zusammen denken, diesen Zusammenhang unter unterschiedlichen Aspekten beleuchten und darüber patriarchale Herrschaft in Frage stellen.

Welche Auswirkungen hat die Bedrohung durch Drohnen auf den Alltag und die sozialen Strukturen der Betroffenen? Sind patriarchale Strukturen die Voraussetzung für Kriege? Inwieweit hat feministische Kritik an Fortschrittsdenken und neuen Technologien immer noch eine große Bedeutung? Und wo müssen wir unsere bisherigen Positionen überdenken und erweitern? Wie hat uns das Denken innerhalb eines patriarchalen Systems selbst schon durchdrungen? Inwiefern bestimmen diese Strukturen bereits unseren Alltag? Und: Was können wir dagegen tun?

Ausgehend davon, dass Klasse, Geschlecht und Herkunft immer noch eine ausschlaggebende Rolle zur Aufrechterhaltung von Herrschaft spielen, wollen wir auch weitere Verknüpfungen erkunden, die diese Herrschaft ermöglichen.
Wir wünschen uns, mit euch unsere unfertigen Ideen und Gedanken zusammenzubringen, ganz neue Blickwinkel gemeinsam zu erschließen und uns der Drohnentechnologie zu widersetzen, dagegen feministisch zu revoltieren und uns Militarismen zu verweigern.”

//sound///daten///krieg///stadt/// http://citydataexplosion.tumblr.com/

morgen werde ich idiot | kybernetik und kontrollgesellschaft

Do. 19.12.2013 | 20:00 h

citydataexplosion | flieseneck

lesung und gespräch mit dem autor hans-christian dany (hamburg) über sein neues buch „morgen werde ich idiot“ (edition nautilus)

Ein heiter ätzender Spaziergang durch das Innere, die Entwicklungsgeschichte und die Albträume einer von Selbstoptimierung besessenen Gesellschaft, die ihre Kontrolle nicht mehr durch Macht, sondern durch Rückkopplung und Selbstregulation ausübt.

Dany zeigt, wie aus der Kybernetik als Modell für selbstregulierende Systeme eine Matrix der ständigen Optimierung eines jeden und der Gesellschaft geworden ist: Von der kybernetisch inspirierten Sozialpsychologie der fünfziger Jahre wanderte die Feedback-Theorie Wieners und Lewins in die Selbsterfahrungsgruppen, die sie in die WG-Küchen weiter trugen. Parallel flossen die Methoden als Social Engineering in das Management ein und später in die sozialen Netzwerke, wo das Kommunikations-Panoptikum nochmals in neuer Form zu sich fand. Jeder ist nun Beobachter aller anderen und ein von allen anderen Beobachteter. Kontrolle bedeutet nicht länger, die Kontrollierten auf einen Sollwert zu bringen, sondern einen andauernden Prozess permanenter Selbstoptimierung in Gang zu setzen. Heute formen Feedback und Transparenz zentrale Werkzeuge für Kindergarten, Schule, Konsum und Unternehmen.

Die einzige Möglichkeit, dem zu entkommen, scheint, sich der verordneten Kommunikation zu verweigern. Sich durch Sprachlosigkeit der Regulation zu entziehen, um auf der spiegelglatten Oberfläche der Transparenz ein Dickicht undurchsichtiger Inseln wuchern zu lassen…

www.citydataexplosion.de

beatfinder

Sa. 14.12.2013 | 23:00 h

von electroswing zu dancehouse | belle étage

auf der suche nach neuen beats wurden die beatfinder fündig: von electroswing zu dancehouse wird es tanzbar. die beats rasen durch deinen körper und setzen ihn in bewegung. entdecke die beats der 20er gepaart mit sounds aus den 00er jahren.

beatfinder presents:

dandy swagger _hamburg |  dj taman _berlin | dj amir _leipzig | precious panda experience _bremen
and more…

discourse – a very special christmas

Fr. 06.12.2013 | 23:00 h

discourse | belle étage

mickey & marzeki laden in die schönste etage der stadt zum magischen discourse 2013 ausklang ein.
gemeinsam mit gast magic marcel aus hamburg gestalten sie eine nacht, die uns wie ein geschenk vorkommen wird. it’s special!

FutureSHOCK?! – Buntes Bremen?!

Do. 05.12.2013 17:00 bis So. 22.12.2013 19:00

Ausstellung | Galerie

Kulturelle Vielfalt prägt das Bild der Stadt Bremen. Etwa 85.000 Menschen ausländischer Herkunft aus mehr als 60 Nationen mit den unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Hintergründen haben hier eine Heimat. Wie offen ist Bremen tatsächlich für Menschen, die einen „nicht-deutschen“ Hintergrund haben? Warum wird von Migrant_innen der dritten oder gar vierten Generation gesprochen, wenn diese Menschen doch in Deutschland geboren wurden? Die Frage nach dem Integrationswillen muss auch in Bremen gestellt werden.

Während dreitägiger Seminare haben Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren sich künstlerisch-kreativ mit kultureller Vielfalt, Integration und Diskriminierung auseinander gesetzt. Die Ergebnisse zeigen dabei immer auch die jeweils eigenen Fragestellungen, Probleme und Anliegen der Jugendlichen, die an dem Projekt beteiligt waren.

Vernissage: Donnerstag 5.12. | 17:00
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag | 15:00 – 19:00

im Rahmen der Ausstellung im Kulturzentrum Schlachthof:
11.12. | 18:00 | Publikumsdiskussion mit Expert_innen und den teilnehmenden Jugendlichen

sublade

Sa. 07.12.2013 | 23:00 h

bass | belle étage

BASS • BASS • BASS • BASS • BASS • BASS • BASS •

mit BREAKADAWN • TERRORYTHMUS • T BK

mini-disco: theorie & praktisch

Fr. 29.11.2013 | 22:00 h

citydataexplosion | galerie und flieseneck

sound, bilder & installationen

live performance von acid waste land
(istari lasterfahrer, hamburg) http://istari.sozialistischer-plattenbau.org

mini-disco mit dj marcelle
another nice mess (amsterdam) http://anothernicemess.com

istari lasterfahrer wird ab 22 uhr in einer jam session seine modularsynthesizer mit der erzeugung repetitiver sounds strapazieren, die daraus enstehenden soundcollagen werden irgendwo zwischen krach und acid house oszillieren.
begleitet wird die performance mit einer kleinen ausstellung von plakaten, bildern und neuesten schätzen des sozialisitischen plattenbaus.

im anschluss eröffnet dj marcelle die mini-disco und wird mit einer bizzaren und überraschenden mischung tanzbarer musik berauschen: “what a difference it makes to have a dj hitting on the moment – records that astonish, full of bizarre and unexpected twists; one minute you’re thinking how beautiful life sounds, the next how scary, then how strangely hilarious.?”

shorts attack

Fr. 29.11.2013 | 20:00 h

kurzfilmme | belle étage

steffi gefällt das! – social media unlimited!

social media und die lust des kommunizierens: shorts attack lotet die wonnen der netzwelt aus und folgt den klicks bis in risikoreiche realitäten. das programm intensiviert unsere beziehungen zum web. wir betreten spannende sphären der digitalen wirklichkeit zwischen fantasie, sci-fi, splatter und gruselfilm. privatsphäre hin oder her: steffi gefällt das!