Autor: spedition

Freitag Nacht, vom 3. auf den 4. September wurde die Ausstellung „Queer (Un)Certainties, (In)Visibilities and (In)Securities“ angegriffen. Kunstwerke wurden beschädigt.
Wir können nicht konkret nachvollzuziehen, wie sich Täter*innen den Zugang zu den Ausstellungsräumen beschafft haben.
Wir wissen nicht, ob der Angriff konkret auf die Ausstellung gerichtet ist – ein Angriff auf eine queere FLINTA* Ausstellung – oder stupider Vandalismus. Die zielgerichtete Zerstörung der Kunstwerke legt einen zielgerichteten Angriff auf die Ausstellung nah.

Wir verstehen diese Attacke als einen Angriff auf die Ausstellung und die Spedtion als einen offenen Raum für Auseinandersetzung und Diskurse.

Folgend veröffentlichen wir ein Statement zum Angriff auf die Ausstellung von den Künstler*innen, dem Organisations-Team und dem kunst-und kulturverein spedition e.V. in englischer und deutscher Sprache.

// 10. – 12.09.2021
Im April diesen Jahres ist im Rahmen einer kollektiven Kunst & Netzwerkarbeit eines FLINTA* Zusammenschluss aus Kunstschaffenden* im Austausch zwischen Bremen & Kolumbien ein neues Wandbild an der Fassade der SPEDITION entstanden.

Zum Abschluss des Projektes gibt es eine Ausstellung in unseren Räumen…

Parallel zum letzten Ausstellungswochenende von „Queer (Un)Certainities, (In)Securities and (In)Visibilities“ ist Maquillage bei uns in der Großen Halle zu Gast und feiert, daß wir wieder zusammen kommen können – zwei queer*vagante und feministische Tage am 3. und 4. September. Von Queers* und Allys für Queers* und Allys.

At the 19th August, 8 PM you can see the last film in the serials of 4 films shown during the Junoon Festival.
It is a pleasure to have this private preview screening for the complex film „The Story Won’t Die“.

la6izi community presents the third edition of Junoon Festival from the 5th to the 21st August, with a culturally diverse program including music, films, performances, art exhibitions and talks.

We are glad that the Junoon Festival can take place for the third time at our place.

Es gibt noch freie Workshop Plätze! There are still free workshop places!

29.7. – 1.8.2021: Queer narratives, mapped #3
Workshop on queer spaces, visibilities, and memories
by the „Queer narratives, mapped“ working group and kunst- und kulturverein spedition.

Am Dienstag, 20.07.2021 um 20 Uhr in der Großen Halle zeigen wir den Performancefilm „among things“.
Angedacht war eine Aufführung der Performance Ende Frühjahr/Anfang Sommer in der Spedition. Die aktuellen Corona-Situationen wie auch persönliche und organisatorische Termin-Findungen haben dies nicht möglich gemacht. Umso mehr freuen wir uns, das wir jetzt den Performance-Film zeigen können.

In der Spedition geht wieder was …
Am Freitag, 16.7.2021 um 20 Uhr wird die Performance „COrVIDae“ in der Großen Halle präsentiert.
Die Performance wurde in den letzten Wochen in einem kollektiven Prozess mit den Performer*innen in den Räumen der Spedition entwickelt.
Mehr Informationen zur Perfomance findet Ihr unter Veranstaltungen.

Am Dienstag, 20.07.2021, auch um 20 Uhr, ebenfalls in der Großen Halle, zeigen wir den Performancefilm „among things“.

Queeraspora Collective Mappings is a collaboration between Queeraspora and the working group Queer narratives, mapped.
In winter 2020/2021 the project worked in countless intense online meetings and work sessions on a digital map and a printed brochure with mental maps drawn by members of Queeraspora in a joint working session at the end of last year.